Öffnungszeiten Rathaus

Bürgerbüro:
Mo.-Di. 8:30 - 16:00 Uhr

Mi. 8:30 - 12:30 Uhr
Do. 8:30 - 18:00 Uhr
Fr. 8:30 - 12:30 Uhr

 

Standesamt:
Mo. - Mi. 8:30 - 12:30 Uhr

Do. 8:30 - 18:00 Uhr

Fr. 8:30 - 12:30 Uhr

 

Übrige Dienststellen:
Mo.-Fr. 8:30 - 12:30 Uhr
zusätzlich
Do. 12:30 - 16:00 Uhr
und nach Terminvereinbarung
Tel.: 05152-782-0

Home » Leader-Region Westliches Weserbergland » PUZZLE


Leader-Region Westliches Wserbergland

 

PUZZLE

PUZZLE ist die Abkürzung für

Prozess zur Unterstützung zukunftsfähiger Dörfer durch regionale Zusammenarbeit in LEADER


und steht für einen modellhaften Beteiligungs- und Aktivierungsansatz mit dem Ziel, die Dorfgemeinschaften in der LEADER-Region nachhaltig zu aktivieren, zukunftsfähige Dörfer zu erhalten und zu entwickeln sowie eine deutliche Sensibilisierung der Akteure für das Thema „Zukunftsfähige Dörfer" zu erreichen. Dementsprechend soll das Ganze unter intensiver Einbeziehung und Vernetzung der lokalen und regionalen Akteure von statten gehen.

PUZZLE

 

PUZZLE gliedert sich in folgende zwei Arbeitsbereiche auf:

 

Qualifizieren & vernetzen

Im Arbeitsbereich „qualifizieren & vernetzen" wollen wir mit verschiedenen Maßnahmen das Bewusstsein für den demographischen Wandel und seine Folgen schaffen, den Austausch von guten Ideen und Beispielen ermöglichen und die Aktiven motivieren, zusammen zu arbeiten und voneinander zu lernen.


Als Konsequenz erhoffen wir eine Stärkung der Handlungs- und Entscheidungskompetenzen der Akteure sowie ein wachsendes Bewusstsein für unsere ländlich geprägte Region als attraktiver Lebens- und Arbeitsraum.


Um das Netzwerk mit Leben zu füllen, haben wir folgende Informations- und Vernetzungsinstrumente entwickelt, mit denen wir die Arbeit an unserem PUZZLE beginnen wollen:

 

aktivieren

Im Arbeitsbereich „aktivieren" sollen die Dörfer der LEADER-Region Westliches Weserbergland mit Unterstützung durch das Regionalmanagement Projekte und Prozesse (z.B. Dorfwerkstätten) umsetzen sowie auch durch Fördermittel direkte Unterstützung zur Umsetzung ihrer Projekte und Initiativen erfahren.

 

Der Start des Arbeitsbereichs „aktivieren" ist Rahmen des Kooperationsprojektes "Umbau statt Zuwachs" ab Anfang 2019 vorgesehen.