Öffnungszeiten Rathaus

Im Zuge der Eindämmung der Corona-Pandemie sind Besuche im Bürgerbüro bzw. Rathaus der Stadt Hessisch Oldendorf auch weiterhin nur nach vorheriger Terminabsprache möglich.

Bürgerbüro:
Mo.-Di. 8:30 - 16:00 Uhr

Mi. 8:30 - 12:30 Uhr
Do. 8:30 - 18:00 Uhr
Fr. 8:30 - 12:30 Uhr

 

Standesamt:
Mo. - Mi. 8:30 - 12:30 Uhr

Do. 8:30 - 18:00 Uhr

Fr. 8:30 - 12:30 Uhr

 

Übrige Dienststellen:
Mo.-Fr. 8:30 - 12:30 Uhr
zusätzlich
Do. 12:30 - 16:00 Uhr

nach Terminvereinbarung
Tel.: 05152-782-0

Home » Bürgerservice » Bürgerbüro » Personaldokumente


Personaldokumente

Neuer Bürgerservice in Hessisch Oldendorf

PersonalausweisDie Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Bürgerbüros der Stadt Hessisch Oldendorf haben sich einen besonderen Service einfallen lassen. Ab sofort werden alle Hessisch Oldendorfer angeschrieben, bei denen die Gültigkeit ihres Personalausweises in den nächsten 2 Monaten abläuft. Künftig sollen diese Schreiben immer am Anfang eines jeden Monats versandt werden. Es ist von etwa 1.500 Briefen auszugehen, die im Jahr verschickt werden.

 

"Wir verringern so die Gefahr, dass jemand Schwierigkeiten bekommt, wenn er ohne gültige Papiere unterwegs ist und reduzieren damit zusätzlich einen wesentlichen Stressfaktor in der Urlaubszeit," sind sich die Initiatoren dieses bürgerfreundlichen Angebotes sicher, dass die 375 € Portokosten, die dieser Service die Stadt im Jahr kosten wird, gut angelegtes Geld sind.

 

 

Der Personalausweis

Immer dabei: Der Personalausweis

 

Allgemeine Informationen:
Alle Deutschen ab 16 Jahren, die in Hessisch Oldendorf ihren Hauptwohnsitz haben, können einen Personalausweis bei uns beantragen. Generell ist ein Antrag auch früher möglich. Dann muss jedoch das Einverständnis der Sorgeberechtigten (Vater, Mutter oder Betreuer) vorliegen.

 

Haben Sie Ihren Hauptwohnsitz in einer anderen Stadt, müssen Sie dort den Personalausweis beantragen.

 

Benötigte Unterlagen für die Beantragung:

  • bei der Erstausstellung eines Personalausweises; Ihr Familienbuch oder Ihre Geburtsurkunde,
  • ein biometrisches Passbild (das nicht älter als 6 Monate ist).
  • und wenn bereits vorhanden
  • den alten Personalausweis, auch wenn er abgelaufen ist, oder Ihren Reisepass bzw. den Kinderausweis/-reisepass.
  • wenn Sie Ihren Personalausweis verloren haben oder er Ihnen gestohlen wurde: bringen Sie bitte Ihren Führerschein oder ein anderes Dokument mit Lichtbild und zusätzlich Ihr Familienbuch oder Ihre Geburtsurkunde mit.

 

Gebühren:
Die Gebühr für einen Personalausweis beträgt 28,80 EUR.
Personalausweise bis zur Vollendung des 24. Lebensjahr kosten 22,80 EUR.

 

Wichtig:
Weil wir Ihre eigenhändige Unterschrift benötigen, können Sie sich nicht vertreten lassen.
Den Personalausweis-Antrag fertigen wir in Ihrem Beisein an.

 

Bis 24 Jahre sind Personalausweise jeweils sechs Jahre gültig - weil man davon ausgeht, dass sich Ihr Aussehen bis zum 24. Geburtstag stärker verändert; ab 24 Jahren werden alle Personalausweise mit einer Gültigkeit von 10 Jahren ausgestellt.

 

Wie lange es dauert, bis Sie Ihren neuen Ausweis erhalten, ist abhängig von der Bundesdruckerei in Berlin.

 

In der Regel können Sie mit ca. zwei bis drei Wochen Bearbeitungsdauer rechnen - in der Ferienzeit kann es u. U. auch länger dauern.

 

 

Vorläufiger Personalausweis

Eine Übergangslösung für drei Monate: Vorläufiger Personalausweis.

 

Vorläufiges Identitätsdokument, das sofort ausgestellt wird, wenn Sie glaubhaft darlegen können, dass Sie unverzüglich einen Ausweis benötigen.
Die Antragstellung kann nur in Verbindung mit der Beantragung eines endgültigen Personalausweises erfolgen.

 

Deutsche, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, sind verpflichtet, einen Personalausweis zu besitzen. Personen, die über einen gültigen Reisepass verfügen, genügen damit Ihrer Ausweispflicht.

 

Mit Zustimmung der Sorgeberechtigten kann für Personen unter 16 Jahren ein Personalausweis ausgestellt werden. Die Unterschrift beider Elternteile ist erforderlich, sofern beide das Sorgerecht gemeinsam besitzen.

 

Benötigte Unterlagen für die Beantragung:

 

  • bei der Erstausstellung eines Personalausweises; Ihr Familienbuch oder Ihre Geburtsurkunde,
  • ein biometrisches Passbild (das nicht älter als 6 Monate ist). Die Anforderungen für das Passbild finden Sie hier und wenn bereits vorhanden
  • den alten Personalausweis, auch wenn er abgelaufen ist, oder Ihren Reisepass bzw. den Kinderausweis/-reisepass.
  • wenn Sie Ihren Personalausweis verloren haben oder er Ihnen gestohlen wurde: bringen Sie bitte Ihren Führerschein oder ein anderes Dokument mit Lichtbild und zusätzlich Ihr Familienbuch oder Ihre Geburtsurkunde mit.

 

 

Gebühren:
10,00 Euro

 

 

Reisepass

Dient als Identitätsnachweis und zum Grenzübertritt bei Auslandsreisen, wenn ein Personalausweis nach den Bestimmungen des Zielstaates nicht ausreicht.

 

Informationen zum Reisepass:
Die Antragstellerin beziehungsweise der Antragsteller muss die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen.
Zuständig für die Ausstellung ist grundsätzlich die Gemeinde des Hauptwohnsitzes. Die Antragstellerin oder der Antragsteller muss volljährig sein. Die Ausstellung eines Reisepasses für unverheiratete Minderjährige unter 18 Jahren bedarf der Zustimmung beider Elternteile, sofern ihnen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht. Ist ein Betreuer für den Wirkungskreis des Aufenthaltsbestimmungsrechts bestellt, kann nur er den Antrag stellen. Gleichwohl ist das persönliche Erscheinen der betreuten Person erforderlich.

 

Gültigkeit:
Die Gültigkeitsdauer des Reisepasses beträgt bei Personen unter 24 Jahren sechs Jahre, ansonsten zehn Jahre. Verlängerungen sind nicht möglich.

 

Bearbeitungsdauer:
Auf die Bearbeitungsdauer hat die Passbehörde keinen Einfluss, da das Dokument von der Bundesdruckerei GmbH in Berlin hergestellt wird. Über die Fertigstellung des Passes werden Sie telefonisch oder per Postkarte benachrichtigt. Wer eine Reise plant, sollte rechtzeitig prüfen, ob alle Reiseteilnehmer über die erforderlichen Dokumente verfügen. Falls nicht, wird empfohlen, den Reisepass spätestens 8 Wochen vor Reiseantritt zu beantragen. Die Bundesdruckerei bearbeitet Reisepässe im allgemeinen innerhalb von drei bis vier Wochen, längere Bearbeitungszeiten sind aber im Einzelfall nicht ausgeschlossen.

 

Falls Sie kurzfristig verreisen müssen, können Sie den Expresspass beantragen, der bei der Antragstellung bis 10 Uhr vormittags innerhalb von 72 Stunden nach Bestelleingang bei der Bundesdruckerei angeliefert wird. Nur wenn der Reisepass auch im Expressverfahren nicht rechtzeitig ausgehändigt werden kann, ist die Ausstellung eines vorläufigen Reisepasses in Ausnahmefällen möglich.

 

Wichtige Hinweise für USA-Reisende:
Die visumsfreie Einreise in die USA (Visa Waiver Programm) ist nur mit einem Reisepass möglich. Der vorläufige Reisepass wird nicht akzeptiert. Alle Reisenden, auch Kinder jeglichen Alters (Babys!) benötigen einen eigenen Pass.

 

 

Für Vielreisende empfehlen wir den Reisepass mit 48 statt der herkömmlichen 32 Seiten (Zusätzliche Gebühr siehe unten).

 

Biometrische Merkmale:
Alle seit dem 1. November 2005 von der Bundesdruckerei hergestellten Reisepässe enthalten biometrische Merkmale bezüglich des Gesichtsfeldes.
Seit dem 1. November 2007 werden darüber hinaus die Abdrücke der Zeigefinger der rechten und der linken Hand erfasst. Die bis einschließlich 31. Oktober 2007 ausgestellten maschinenlesbaren Reisepässe ohne Biometrie gelten bis zum Ablauf der eingetragenen Gültigkeitsdauer und berechtigen bis zum Ablauf ihrer Gültigkeit zur visumfreien Einreise in die USA.

 

Dieser Hinweis ist unverbindlich. Verbindliche Informationen zu den Einreisebestimmungen ausländischer Staaten für deutsche Staatsangehörige erteilen die Auslandsvertretungen in der Bundesrepublik Deutschland. Das Auswärtige Amt in Berlin informiert auf seinen Internetseiten ebenfalls in unverbindlicher Form über Einreisebestimmungen (Länderinfos des Auswärtigen Amtes).

 

Benötigte Unterlagen für die Beantragung:

  • Alter Reisepass, auch wenn er ungültig ist oder
  • Personalausweis bzw. Kinderausweis/Kinderreisepass
  • Geburts-/Abstammungsurkunde bzw. Heiratsurkunde
  • ein aktuelles Lichtbild (das nicht älter als 6 Monate ist). Für das Lichtbild gelten die neuen Lichtbildanforderungen der entsprechenden Fotomustertafel und Passbildschablone der Bundesdruckerei. Informieren Sie bitte den Fotografen über die Verwendung der Fotos.

 

Bei Verlust Ihres Reisepasses legen Sie bitte zur Beantragung eines neuen Passes Ihren Personalausweis (falls vorhanden) vor. Der Führerschein reicht nicht aus.

 

Gebühren:

 

Für Personen, die das 24. Lebensjahr vollendet haben:60,00 Euro
Für Personen, die noch nicht 24 Jahre alt sind:37,50 Euro
Expresspass für Personen, die das 24. Lebensjahr vollendet haben:92,00 Euro
Expresspass für Personen, die noch nicht 24 Jahre alt sind:69,50 Euro
Zusätzliche Gebühr für den 48-Seiten-Pass:22,00 Euro

 

 

Vorläufiger Reisepass

Kann in Ausnahmefällen kurzfristig ausgestellt werden, wenn unverzüglich ein Reisepass benötigt wird und die rechtzeitige Auslieferung eines Expresspasses nicht mehr möglich ist.

 

Informationen zum vorläufigen Reisepass:
Der Antragsteller bzw. die Antragstellerin muss die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen. Zuständig für die Ausstellung ist grundsätzlich die Gemeinde des Hauptwohnsitzes. Der Antragsteller muss volljährig sein. Bei der Ausstellung eines vorläufigen Reisepasses für unverheiratete Minderjährige unter 18 Jahren bedarf es der Zustimmung beider Elternteile, sofern ihnen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht. Ist ein Betreuer für den Wirkungskreis des Aufenthaltsbestimmungsrechts bestellt, kann nur er den Antrag stellen. Gleichwohl ist das persönliche Erscheinen der betreuten Person erforderlich. Der "endgültige" Reisepass (ePass) soll mit beantragt werden.

 

Gültigkeit:
Die Gültigkeitsdauer des vorläufigen Reisepasses beträgt ein Jahr. Eine Verlängerung ist nicht möglich.

 

Bearbeitungsdauer:
Sie erhalten den Pass sofort.

 

Wichtiger Hinweis für USA-Reisende:
Seit dem 1. Mai 2006 berechtigt der vorläufige Reisepass nicht mehr zur visumsfreien Einreise in die USA.

 

Dieser Hinweis ist unverbindlich. Verbindliche Informationen zu den Einreisebestimmungen ausländischer Staaten für deutsche Staatsangehörige erteilen die Auslandsvertretungen in der Bundesrepublik Deutschland. Das Auswärtige Amt in Berlin informiert auf seinen Internetseiten ebenfalls in unverbindlicher Form über Einreisebestimmungen (Länderinfos des Auswärtigen Amtes).

 

Benötigte Unterlagen für die Beantragung:

 

  • Alter Reisepass, auch wenn er ungültig ist oder Personalausweis bzw. Kinderausweis/Kinderreisepass
  • ein aktuelles Lichtbild (das nicht älter als 6 Monate ist). Für das Lichtbild gelten die neuen Lichtbildanforderungen der entsprechenden Fotomustertafel und Passbildschablone der Bundesdruckerei. Informieren Sie bitte den Fotografen über die Verwendung der Fotos.

 

Bei Verlust Ihres Reisepasses legen Sie bitte zur Beantragung eines neuen Passes Ihren Personalausweis (falls vorhanden) vor. Der Führerschein reicht nicht aus.

 

Das Antragsformular wird per EDV ausgedruckt. Sie brauchen nur Ihre Daten zu überprüfen und zu unterschreiben. Bei der Antragstellung können Sie sich nicht vertreten lassen.

 

Gebühren:
26,00 Euro

 

 

Kinderreisepass

Identitätsnachweis und Grenzübertrittspapier für Kinder unter 12 Jahren.

 

Allgemeine Informationen:
Der maschinenlesbare Kinderreisepass ersetzt den bisherigen Kinderausweis. Er muss unabhängig vom Alter des Kindes mit einem Lichtbild versehen sein.

 

Voraussetzung:
Das Kind besitzt die deutsche Staatsangehörigkeit und ist nicht älter als 12 Jahre.

 

Die Ausstellung bzw. die Verlängerung eines Kinderreisepasses bedarf der Zustimmung beider Elternteile (PDF, 198 KB), sofern ihnen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht. Besitzt nur ein Elternteil das Sorgerecht, genügt die Zustimmung dieses Elternteils (bitte rechtskräftigen Sorgerechtsbeschluss vorlegen). Als Betreuer legen Sie bitte Ihren Betreuerausweis vor.

 

Bearbeitungsfrist:
Sind sämtliche Voraussetzungen erfüllt, wird der Kinderreisepass sofort ausgestellt.

 

Wichtiger Hinweis für USA-Reisende:
Kinderreisepässe, die nach dem 26. Oktober 2006 ausgestellt worden sind berechtigen nicht mehr zur visumsfreien Einreise in die USA. Die Kinder bzw. Jugendlichen benötigen zur visumsfreien Einreise einen Reisepass.

 

Dieser Hinweis ist unverbindlich. Verbindliche Informationen zu den Einreisebestimmungen ausländischer Staaten für deutsche Staatsangehörige erteilen die Auslandsvertretungen in der Bundesrepublik Deutschland. Das Auswärtige Amt in Berlin informiert auf seinen Internetseiten ebenfalls in unverbindlicher Form über Einreisebestimmungen (Länderinfos des Auswärtigen Amtes).

 

Benötigte Unterlagen für die Beantragung:

 

  • ein biometrietaugliches Passbild (nicht älter als 6 Monate)
  • das Kind
  • die Geburtsurkunde oder den alten Kinderreisepass / Personalausweis des Kindes sowie
  • Ihre / Ihren Personalausweis(e)
  • Gegebenenfalls ein Nachweis des alleinigen Sorgerechtes
  • Gegebenenfalls Legitimationspapier der gesetzlichen Vertreter bzw. Betreuerausweis des Betreuers

 

Gebühren:
Kinderreisepass 13,00 Euro, Verlängerung 6,00 Euro

 

Die Befreiung von der Ausweispflicht

Personen, die voraussichtlich dauernd in Krankenhäusern, Pflegeheimen oder ähnlichen Einrichtungen untergebracht sind oder entsprechender häuslicher Pflege bedürfen oder für die ein Betreuer zur Besorgung aller ihrer Angelegenheiten bestimmt ist, können wir von der Ausweispflicht befreien. Haben Sie Fragen, rufen Sie uns bitte an.