Öffnungszeiten Rathaus

Bürgerbüro:
Mo.-Di. 8:30 - 16:00 Uhr

Mi. 8:30 - 12:30 Uhr
Do. 8:30 - 18:00 Uhr
Fr. 8:30 - 12:30 Uhr

 

Standesamt:
Mo. - Mi. 8:30 - 12:30 Uhr

Do. 8:30 - 18:00 Uhr

Fr. 8:30 - 12:30 Uhr

 

Übrige Dienststellen:
Mo.-Fr. 8:30 - 12:30 Uhr
zusätzlich
Do. 12:30 - 16:00 Uhr
und nach Terminvereinbarung
Tel.: 05152-782-0

Home » Aktuelles


Aktuelles


Ferienpass in Hessisch Oldendorf

Plakat

Der Ferienpass 2019 liegt ab sofort im Rathaus aus und ist auch in den Schulen im Stadtgebiet erhältlich.

Schriftliche Anmeldungen zu den Veranstaltungen sind bis zum 21.05.19 möglich.
Bei mehr Anmeldungen als vorhandene Plätze entscheidet wieder das Los.
Weitere Informationen zum Ferienpass sind beim Stadtjugendpfleger Tarik Oenelcin 05152/ 782 - 156 zu erfragen.

 

 

 

 


Attila & Friends am 27. April im KulTourismusForum

 

Attila Friends 5

Freunde des Folks sollten sich den 27. April vormerken. An diesem Samstag stehen ab 19.30 Uhr Attila & Friends auf der Bühne des KulTourismusForums. Attila & Friends ist eine Akustik-Folk-Band mit ausgeprägter Liebe zu Irish Folk und amerikanischem Bluegrass. Attila Tapolczai aus Budapest bildet das Herz und den Kopf der Band. Der Vollblutmusiker feierte mit seiner Punkrock Band Hatosagilag Tilos in seiner Heimat Ungarn große Erfolge. 2005 zog er nach Augsburg und startete direkt das Akustik-Folk Projekt Attila & Friends.


In die Musik von Attila & Friends mischen sich die unterschiedlichsten Einflüsse, die Attila durch seine ausgedehnten Reisen erfahren hat, sowie die bunten Stilmixe, welche die anderen Musiker aus ganz Europa in das Zusammenspiel der Band einfließen lassen. So finden sich in der abwechslungsreichen Spielweise der dynamischen Augsburger Band neben den heiteren Melodien des Bluegrass oder verschiedenen Punkrock-Elementen auch traditionelle Irish-Folk-Songs oder klassisch inspirierte Klänge wieder.


Die Songs von Attila Talpolczai hinterfragen kritisch die Zustände der Zeit, sie erzählen von seinen Reisen, den Gefühlen und den Erlebnissen des virtuosen Multiinstrumentalisten, gewürzt mit einer gehörigen Portion beißendem Humor und guter Laune.
Unterstütz werden Attila & Friends von ihren Hamelner Freunden mit Bob Dulas & den Cliffhangers.

 

Eintrittskarten gibt es ab sofort im Bürgerbüro des Rathauses für 10,00 €; an der Abendkasse kostet die Karte 12,00 €.


 


Aktionswoche „Gut betreut in Kindertagespflege"

 

Vom 6. bis 12. Mai 2019 startet zum zweiten Mal eine deutschlandweite Aktionswoche zur Kindertagespflege. Initiator ist der Bundesverband für Kindertagespflege, der damit öffentlich machen will, was die Kindertagespflege als gleichwertiges Betreuungsangebot für die früh-kindliche Bildung, Erziehung und Betreuung leistet.
Alle Familien- und Kinderservicebüros im Landkreis Hameln-Pyrmont beteiligen sich mit verschiedenen Aktionen wie Tagen der offenen Tür, Fachtagen, Vorträgen an dieser Woche und gewähren so einen Einblick in die Arbeitssituation von Kindertagespflegepersonen.

Alle Aktionen im Landkreis Hameln-Pyrmont sind in einem Flyer zusammengefasst.

  • Den Auftakt bildet ein Vortrag mit Dr. Stephan Valentin zum Thema „Kinderängste" am Montag, den 06.05.2019 um 19.00 Uhr im Forum der Elisabeth-Selbert-Schule in Hameln.
  • Am Mittwoch, 08.05.2019, stellt sich die Großtagespflegestelle Malschule, Barksener Weg 13, 31840 Hessisch Oldendorf, von 9 - 12 Uhr mit einem „Tag der offenen Tür" vor.

Den Flyer und weitere Informationen erhalten Sie im Familien- und Kinderservicebüro der Stadt Hessisch Oldendorf bei: Frau Petra Neujahr, Marktplatz 13, 31840 Hessisch Oldendorf, Tel. 05152/782-155, E-Mail: pneujahr@stadt-ho.de

 


Standsicherheitsüberprüfung der Grabsteine auf den Hessisch Oldendorfer Friedhöfen beginnt

In der Stadt Hessisch Oldendorf beginnt wieder die alljährliche Kontrolle der Standsicherheit der auf den Friedhöfen im Stadtgebiet aufgestellten Grabsteine. Dies ist eine unbedingt notwendige Maßnahme, können doch Grabsteine, von denen manche bis zu einer halben Tonne schwer sind, zu einer Gefahr werden, wenn sie etwa durch Frost- oder andere Witterungseinwirkungen nicht mehr stabil in ihrer Verankerung stehen.
Die Überprüfung ist ein Service der Stadt für die Bürgerinnen und Bürger, die so rechtzeitig erkennen können, ob Handlungsbedarf besteht. Denn die Verantwortung für die Standsicherheit der Grabsteine und damit auch für die Sicherheit der Friedhofsbesucher oder der Menschen, die auf dem Friedhof arbeiten, liegt immer bei den Nutzungsberechtigten.
Die Prüfung, die mindestens einmal jährlich stattfinden muss, wird in diesem Jahr auf allen städtischen Friedhöfen ab der 18. Kalenderwoche durchgeführt. Gleichzeitig werden die Grabstätten auch auf ihren Pflegezustand und auf den Ablauf der Ruhefrist kontrolliert.

Ein Aufkleber weist die jeweiligen Nutzungsberechtigten und Friedhofsbesucher darauf hin, wenn die Prüfung ergeben hat, dass ein Grabstein umzustürzen droht. Das ist immer dann der Fall, wenn bei einer Belastungsprobe mit einer Kraft von 300 N bis 500 N Schwankungen des Steins festzustellen sind. Darüber werden die Nutzungsberechtigten auch schriftlich informiert.


os

 

Der Osterspaß ist ein Angebot der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Auch in den Osterferien soll es für euch ein buntes Programm geben, bei dem ihr ein paar erlebnisreiche
Ferientage verbringen könnt.

Termine --> Osterspass Veranstaltungen 2019 (pdf, 745kb)

 

 


Vorbereitungen für den Ferien(s)pass 2019 haben begonnen

 

Auch in diesem Jahr wird die Stadt Hessisch Oldendorf in den Oster-und Sommerferien wieder ein umfangreiches Programm für die Kinder und Jugendlichen in der Weserstadt anbieten. Die Vorbereitungen für den Ferien(s)pass 2019 sind jetzt angelaufen.

„Die Stadtjugendpflege ist dabei auf Unterstützung bei der Betreuung der Kinder und Jugendlichen während der verschiedenen Veranstaltungen angewiesen. Gesucht werden ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die mindestens 16 Jahren alt sein sollten", hofft Stadtjugendpfleger Tarik Oenelcin, in dessen Händen die Organisation des Ferien(s)passes liegt, auf Hilfe.

Ein erstes Informations- und Abstimmungsgespräch findet für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer am Mittwoch, den 13.02.19 um 18.00 Uhr im Kinder- und Jugendhaus HO13 (ehemals Malschule) Barksener Weg 13 statt. Eingeladen sind alle Interessierten, die der Stadtjugendpflege bei der Durchführung des Ferien(s)passes helfen möchten. Ein weiteres Vorbereitungstreffen für die Vereine und anderen Veranstalter findet am Donnerstag, den 14.02.19 statt. Weitere Informationen sind bei
Tarik Oenelcin, Telefon 05152 / 782 - 156, zu erfragen.


Qualität im Dialog nominiert für den Deutschen Kita-Preis 2019

Rund 1600 Kitas und Bündnisse für frühe Bildung haben sich auf den Deutschen Kita-Preis 2019 beworben. Wir haben uns gegen die zahlreichen anderen Bewerber durchgesetzt und gehört zu den 15 Nominierten der Kategorie „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres". Ausgezeichnet werden Kitas und lokale Bündnisse, die ihre Arbeit konsequent an den Bedürfnissen von Kindern ausrichten. Auch die Mitwirkungsmöglichkeiten von Kindern und Eltern sowie die Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort spielen bei der Auswahl der Gewinner eine wichtige Rolle.

KITA1-Preis

Die mit insgesamt 130.000 Euro dotierte Auszeichnung wird in den Kategorien „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres" und „Kita des Jahres" vergeben. In den nächsten Monaten werden je zehn Finalisten pro Kategorie ausgewählt, die dann von Experten vor Ort besucht und begutachtet werden. Wer sich schließlich „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres" oder „Kita des Jahres" nennen darf, entscheidet eine unabhängige Jury. Die Preisträger werden im Mai 2019 auf der feierlichen Preisverleihung in Berlin bekanntgegeben.

Der Deutsche Kita-Preis ist eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, der Karg-Stiftung, ELTERN, dem Didacta-Verband und der Deutschen Weihnachtslotterie.

Ob wir zu den Finalisten gehören, erfahren Interessierte im Januar 2019 unter www.deutscher-kita-preis.de oder im Newsletter des Deutschen Kita-Preises www.deutscher-kita-preis.de/newsletter.

Drückt uns die Daumen für das weitere Auswahlverfahren!


Beschaffung eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges

Die Sicherstellung des abwehrenden Brandschutzes und der Hilfeleistungen in vielfacher Aufgabenstellung sind nicht nur im Nds. Brandschutzgesetz verankerte Pflichtaufgaben der Kommune, sondern für alle Verantwortlichen im Hessisch Oldendorfer Rathaus ein wichtiges Anliegen. „Wir können uns in Hessisch Oldendorf glücklich schätzen, dass wir diese wichtigen Aufgaben in unserer Stadt durch das hohe Engagement von ehrenamtlich tätigen Feuerwehrleuten bewältigen können. Es ist daher selbstverständlich, dass den Kameradinnen und Kameraden der Wehren eine sichere und dem Stand der Technik entsprechende Ausrüstung zur Verfügung steht;" betont Bürgermeister Harald Krüger seine hohe Wertschätzung für die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt.
Dieser Anspruch hat die Stadt nun in Zugzwang gebracht. Denn das bisherige Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 der Schwerpunktwehr in Hessisch Oldendorf, dessen Austausch erst für 2019 vorgesehen war, ist aufgrund des Ausfalls der kompletten Bremsanlage ab sofort nicht mehr einsatzbereit. Und eine Reparatur des fast 30 Jahre alten TLF 16/25 ist nicht möglich, da keine Ersatzteile mehr erhältlich sind.
Ein solches Großfahrzeug der Schwerpunktwehr ist aber ein absolut unverzichtbares Einsatzfahrzeug zur Sicherstellung des Brandschutzes und der Hilfeleistung in Hessisch Oldendorf. Zur Sicherstellung des Brandschutzes musste also eine kurzfristig umsetzbare Lösung gefunden werden. Dies ist der Stadt trotz in der Regel langer Lieferfristen für derartige Fahrzeuge nun gelungen. Noch in diesem Jahr wird ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug beschafft.
Es handelt sich dabei um ein Vorführfahrzeug, das schon im Dezember dieses Jahres der Stadt Hessisch Oldendorf zur Verfügung stehen wird. Positiv dabei ist, dass weitere Fahrzeuge des Herstellers bereits in Hessisch Oldendorf im Einsatz sind und somit der Schulungsaufwand überschaubar bleibt.


10 Jahre verlässliche Ferienbetreuung

10 Ferienbetreuung

Die Stadt Hessisch Oldendorf kann auf 10 Jahre verlässliche Ferienbetreuung zurückblicken. In den Herbstferien 2008 wurde von Birgit Weber, der damaligen Leiterin des Familien- und Kinderservicebüros, zum ersten Mal eine verlässliche Ferienbetreuung in den Räumen der Grundschule am Rosenbusch angeboten.

 

Die komplette Pressemitteilung lesen Sie hier (PDF, 416 KB)