Öffnungszeiten Rathaus

Bürgerbüro:
Mo.-Di. 8:30 - 16:00 Uhr

Mi. 8:30 - 12:30 Uhr
Do. 8:30 - 18:00 Uhr
Fr. 8:30 - 12:30 Uhr

 

Standesamt:
Mo. - Mi. 8:30 - 12:30 Uhr

Do. 8:30 - 18:00 Uhr

Fr. 8:30 - 12:30 Uhr

 

Übrige Dienststellen:
Mo.-Fr. 8:30 - 12:30 Uhr
zusätzlich
Do. 12:30 - 16:00 Uhr
und nach Terminvereinbarung
Tel.: 05152-782-0

Home » Aktuelles


Aktuelles


Kompostplatz Hessisch Oldendorf

Der Kompostplatz Hessisch Oldendorf steht im November letztmalig am kommenden Freitag, 30.11.2018 von 11.30 bis 17.30 Uhr den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt zur Anlieferung von Grünschnitt zur Verfügung. Im Dezember gibt es dann nur noch einmal am Freitag, den 14.12. von 11.30 bis 16.00 Uhr die Möglichkeit, Gartenabfälle anzuliefern.


Vollsperrung der Sandstraße in Hessisch Oldendorf

In der Zeit vom 03.12.2018 bis 21.12.2018 wird die Sandstraße in Hessisch Oldendorf voll gesperrt.
Die Arbeiten dauern voraussichtlich fünf Arbeitstage, wenn das Wetter mitspielt.
Grund für die Sperrung ist die Herstellung von einem Hausanschluss.



 


Wasserzähler werden abgelesen

 

Vom 17.11.2018 bis voraussichtlich Mitte Dezember erfolgt die Jahresablesung der Wasserzähler in Hessisch Oldendorf. Abgelesen wird wochentags zwischen 8.00 Uhr und 19.00 Uhr und samstags zwischen 9.00 Uhr und 16.00 Uhr.

 

Für alle Ableser gilt einheitlich, dass sie sich bei dem Kunden legitimieren können. Dazu gehören der Personalausweis und eine schriftliche Legitimation des Abwasserbetriebs und Baubetriebshofes der Stadt Hessisch Oldendorf.

 

Kunden, die nach mehrmaligem Besuch nicht angetroffen wurden, werden anhand einer Benachrichtigungskarte gebeten selbst abzulesen. Die Mitteilung der Ablesedaten kann dann wiederum schriftlich oder telefonisch in Verbindung mit der Zählernummer und dem Ablesedatum an den Abwasserbetrieb erfolgen.
Die Zählerstände können aber auch online über die Homepage der Stadtwerke Hessisch Oldendorf GmbH (www.stadtwerke-hessisch-oldendorf.de) mitgeteilt werden.

 

Ansprechpartnerinnen sind Susanne Hellmann unter 05152/782131 und Angela Leupold unter 05152/782177, die nicht nur für die Ablesung sondern auch für weitere Fragen zum Thema Abwassergebühren und Wasserpreis zur Verfügung stehen.


 

 

Aktion Weihnachtswunsch wieder in Hessisch Oldendorf

In diesem Jahr soll in Hessisch Oldendorf wieder die Aktion „Weihnachtswunsch" stattfinden. „Der große Erfolg im letzten Jahr hat uns darin bestätigt, diese Weihnachtsbaumaktion mit einem leicht veränderten Konzept wieder durchzuführen," erklärt Stephanie Wagener, die im Rathaus Hessisch Oldendorf die Aktion koordiniert. Unterstützt wird diese Aktion von dem Werbering der Stadt Hessisch Oldendorf, der Sparkasse Hameln-Weserbergland und der Tafel in Hessisch Oldendorf.
„Auf diese Weise soll der Blick auf die auch in Hessisch Oldendorf existierende Armut gelenkt werden. Den von materieller Not betroffenen Menschen wollen die Initiatoren damit einen kleinen Wunsch im Wert von bis zu 30 Euro erfüllen," so Stephanie Wagener.
Familien, aber auch Einzelpersonen mit Wohnort im Stadtgebiet mit nachgewiesener Bedürftigkeit können im Rathaus der Stadt Hessisch Oldendorf, Raum 207 (Frau Wagener, Familien- und Kinderservicebüro, Telefon 05152 / 782 212), eine anonymisierte Wunschkarte ausfüllen, die dann ab dem 30.11.2018 im Foyer der Sparkasse am Weihnachtsbaum aushängt. Die Registrierungen sind, solange der Vorrat reicht, am 20.11. und am 23.11. von 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr, am 29.11. von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr, 03.12. von 09.30 - 11:30 Uhr und nach Vereinbarung bei Frau Wagener möglich.
Menschen, die bei dieser Aktion mitmachen möchten, nehmen sich die Karte ab, deren darauf eingetragenen Wunsch sie erfüllen möchten. Sie besorgen das Geschenk und liefern es verpackt und mit der sichtbaren ID-Nummer der Karte versehen bis zum 12.12.2018 zu den Bürozeiten bei Frau Wagener ab, die dann die Verteilung in einer zentralen Veranstaltung organisiert.
„Wir haben die Anzahl der Wunschkarten auf insgesamt 70 Stück beschränkt, damit wir organisatorisch diese Aktion auch bewerkstelligen können und hoffen auf eine rege Beteiligung der Bevölkerung."
Weitere Informationen sind bei Frau Stephanie Wagener, Telefonnummer 05152 / 782 212, email SWagener@Stadt-HO.de zu erfragen.


Qualität im Dialog nominiert für den Deutschen Kita-Preis 2019

Rund 1600 Kitas und Bündnisse für frühe Bildung haben sich auf den Deutschen Kita-Preis 2019 beworben. Wir haben uns gegen die zahlreichen anderen Bewerber durchgesetzt und gehört zu den 15 Nominierten der Kategorie „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres". Ausgezeichnet werden Kitas und lokale Bündnisse, die ihre Arbeit konsequent an den Bedürfnissen von Kindern ausrichten. Auch die Mitwirkungsmöglichkeiten von Kindern und Eltern sowie die Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort spielen bei der Auswahl der Gewinner eine wichtige Rolle.

KITA1-Preis

Die mit insgesamt 130.000 Euro dotierte Auszeichnung wird in den Kategorien „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres" und „Kita des Jahres" vergeben. In den nächsten Monaten werden je zehn Finalisten pro Kategorie ausgewählt, die dann von Experten vor Ort besucht und begutachtet werden. Wer sich schließlich „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres" oder „Kita des Jahres" nennen darf, entscheidet eine unabhängige Jury. Die Preisträger werden im Mai 2019 auf der feierlichen Preisverleihung in Berlin bekanntgegeben.

Der Deutsche Kita-Preis ist eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, der Karg-Stiftung, ELTERN, dem Didacta-Verband und der Deutschen Weihnachtslotterie.

Ob wir zu den Finalisten gehören, erfahren Interessierte im Januar 2019 unter www.deutscher-kita-preis.de oder im Newsletter des Deutschen Kita-Preises www.deutscher-kita-preis.de/newsletter.

Drückt uns die Daumen für das weitere Auswahlverfahren!


Beschaffung eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges

Die Sicherstellung des abwehrenden Brandschutzes und der Hilfeleistungen in vielfacher Aufgabenstellung sind nicht nur im Nds. Brandschutzgesetz verankerte Pflichtaufgaben der Kommune, sondern für alle Verantwortlichen im Hessisch Oldendorfer Rathaus ein wichtiges Anliegen. „Wir können uns in Hessisch Oldendorf glücklich schätzen, dass wir diese wichtigen Aufgaben in unserer Stadt durch das hohe Engagement von ehrenamtlich tätigen Feuerwehrleuten bewältigen können. Es ist daher selbstverständlich, dass den Kameradinnen und Kameraden der Wehren eine sichere und dem Stand der Technik entsprechende Ausrüstung zur Verfügung steht;" betont Bürgermeister Harald Krüger seine hohe Wertschätzung für die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt.
Dieser Anspruch hat die Stadt nun in Zugzwang gebracht. Denn das bisherige Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 der Schwerpunktwehr in Hessisch Oldendorf, dessen Austausch erst für 2019 vorgesehen war, ist aufgrund des Ausfalls der kompletten Bremsanlage ab sofort nicht mehr einsatzbereit. Und eine Reparatur des fast 30 Jahre alten TLF 16/25 ist nicht möglich, da keine Ersatzteile mehr erhältlich sind.
Ein solches Großfahrzeug der Schwerpunktwehr ist aber ein absolut unverzichtbares Einsatzfahrzeug zur Sicherstellung des Brandschutzes und der Hilfeleistung in Hessisch Oldendorf. Zur Sicherstellung des Brandschutzes musste also eine kurzfristig umsetzbare Lösung gefunden werden. Dies ist der Stadt trotz in der Regel langer Lieferfristen für derartige Fahrzeuge nun gelungen. Noch in diesem Jahr wird ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug beschafft.
Es handelt sich dabei um ein Vorführfahrzeug, das schon im Dezember dieses Jahres der Stadt Hessisch Oldendorf zur Verfügung stehen wird. Positiv dabei ist, dass weitere Fahrzeuge des Herstellers bereits in Hessisch Oldendorf im Einsatz sind und somit der Schulungsaufwand überschaubar bleibt.


10 Jahre verlässliche Ferienbetreuung

10 Ferienbetreuung

Die Stadt Hessisch Oldendorf kann auf 10 Jahre verlässliche Ferienbetreuung zurückblicken. In den Herbstferien 2008 wurde von Birgit Weber, der damaligen Leiterin des Familien- und Kinderservicebüros, zum ersten Mal eine verlässliche Ferienbetreuung in den Räumen der Grundschule am Rosenbusch angeboten.

 

Die komplette Pressemitteilung lesen Sie hier (PDF, 416 KB)


Energieeffiziente Sanierung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik in der Stadt Hessisch Oldendorf

Auf Grundlage eines Sanierungskonzeptes aus dem Jahre 2017 für die rund 2.700 städtischen Straßenlaternen hat die Stadt Hessisch Oldendorf beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit einen Förderantrag für den Austausch von alten Straßenlaternen gegen energieeffiziente LED-Lampen gestellt.
Im Jahr 2018 werden nach Gewährung einer 20%igen Förderung des Bunds 220 Straßenleuchten ausgetauscht. In den Stadtteilen Hemeringen, Fischbeck, Hessisch Oldendorf und Langenfeld werden diese Arbeiten in den kommenden Wochen ausgeführt.

die vollständige Pressemitteilung lesen Sie hier (PDF 150kb)


Zuschuss für Kinder unter drei in Kindertagespflege

Die Stadt Hessisch Oldendorf hat sich zum Ziel gesetzt, für Eltern mit kleinen Kindern möglichst günstige Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu schaffen. In der Stadt stehen dafür verschiedene Angebote bereit. Eine wichtige Säule der Kinderbetreuung bildet dabei neben den kommunalen Krippen die Tagespflege, die den Angeboten in den Krippen nach § 22 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII) gleichgestellt ist.

Die komplette Bekanntmachung finden Sie hier (PDF, 100kb)


Verbunddorferneuerung Weserdörfer

Seit Anfang dieses Jahres läuft nun die Umsetzungsphase der Dorferneuerung in den Weserdörfern Großenwieden, Kleinenwieden, Rohden, Segelhorst und Welsede. Die ersten privaten Maßnahmen werden bereits realisiert.

weitere Informationen finden Sie hier (PDF, 384 kb)