Öffnungszeiten Rathaus

Im Zuge der Eindämmung der Corona-Pandemie sind Besuche im Bürgerbüro bzw. Rathaus der Stadt Hessisch Oldendorf auch weiterhin nur nach vorheriger Terminabsprache möglich.

Bürgerbüro:
Mo.-Di. 8:30 - 16:00 Uhr

Mi. 8:30 - 12:30 Uhr
Do. 8:30 - 18:00 Uhr
Fr. 8:30 - 12:30 Uhr

 

Standesamt:
Mo. - Mi. 8:30 - 12:30 Uhr

Do. 8:30 - 18:00 Uhr

Fr. 8:30 - 12:30 Uhr

 

Übrige Dienststellen:
Mo.-Fr. 8:30 - 12:30 Uhr
zusätzlich
Do. 12:30 - 16:00 Uhr

nach Terminvereinbarung
Tel.: 05152-782-0

Home » Aktuelles


Aktuelles


Stand 14.08.2020

Fähre Großenwieden

Ab dem 14.08.2020 wird die Fähre Großenwieden in der Zeit von Montag bis Freitag fahren.
Die Fährzeiten sind von 07:00 Uhr bis 19:00 Uhr (ohne Mittagspause).
Vielfahrer sollten sich Gedanken über eine Wochenkarte machen.
Infos dazu gibt es an der Fähre.

 




Stadtjugendpflege bietet kleines Ferien-Programm mit verschiedenen Aktionen


Trotz der Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie hat die Jugendpflege der Stadt Hessisch Oldendorf in diesem Jahr doch noch ein kleines Ferien-Programm mit verschiedenen Aktionen organisiert. Diese Angebote unterliegen den aktuellen Hygienerichtlinien, so dass nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen pro Angebot zur Verfügung steht.


„Wir können pro Teilnehmer/in nur einen Platz für ein Angebot vergeben", sagt Stadtjugendpfleger Tarik Oenelcin. Die maximale Teilnehmerzahl für die einzelnen Aktionen liegt bei 10 Personen einschließlich zweier hauptamtlicher Aufsichtspersonen.


„Die jeweils gültigen Vorgaben werden selbstverständlich jederzeit eingehalten. Möglicherweise können oder müssen wir kurzfristig reagieren. Das kann bedeuten, dass bis zu Beginn der Ferien spontan noch zusätzliche Angebote gemacht werden oder eine Erhöhung der Teilnehmerzahl möglich ist. Andrerseits ist auch ein Komplettausfall des gesamten Programms bei wieder strengeren Sicherheitsvorschriften nicht auszuschließen", erklärt der Stadtjugendpfleger Tarik Oenelcin.


Bürgermeister Harald Krüger zeigt sich erleichtert, dass den Kindern und Jugendlichen in der Stadt jetzt doch noch ein kleines Ferienprogramm angeboten werden kann. „Ich bin jedenfalls froh, dass die Jugendpflege trotz aller Unwägbarkeiten so schnell noch ein Angebot aus dem Hut gezaubert hat", spricht er den Kolleginnen und Kollegen der Stadtjugendpflege seine Anerkennung aus.


Allerdings gibt es in diesem Jahr lediglich ein kleines Ferien-Programm, das nicht mit dem Sommer-Ferienpass gleichzusetzen ist. Die derzeit gültigen Vorschriften erlauben es nämlich nicht, dass wie in den vergangenen Jahren die Vereine, Verbände, Kirchen und ehrenamtliche Helfer, die seit Jahrzehnten tragende Säulen des Ferienpasses waren, dieses Mal mitwirken.


Das Anmeldeverfahren ist nur telefonisch möglich, um eine größere Ansammlung von Menschen zu vermeiden und die Abstandsvorschriften wahren zu können. Der Kostenbeitrag für ein Angebot ist bei Veranstaltungsbeginn mitzubringen. Die Kinder mögen bitte bei allen Angeboten geeignete Kleidung tragen, da die Veranstaltungen vielfach auch im Außengelände stattfinden.


Die telefonische Anmeldung ist ab sofort unter der Rufnummer 0 51 52 - 51625 im Kinder- und Jugendhaus HO13 von montags bis donnerstags von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr und freitags von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr möglich. Alle Veranstaltungen finden im Kinder- und Jugendhaus HO13 statt.


Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen, Hinweise und Hygienerichtlinien können Sie entweder auf der Internetseite der Stadt Hessisch Oldendorf unter www.stadt-ho.de erhalten oder beim Stadtjugendpfleger Tarik Oenelcin 05152/ 782 - 156 erfragen. Bei Bedarf kann das Programm-Heft angefordert werden.

 

 

Download Ferien Programm 2020 (pdf, 1mb)

 




Aktuelle Informationen zu Eheschließungen im Standesamt Hessisch Oldendorf

Aufgrund der derzeitig andauernden Corona-Pandemie sind einige Schutzmaßnahmen bei Eheschließungen notwendig:

 

  • Im Rathaus sowie im Trauzimmer ist ein Mindestabstand von 1,5 m zu wahren
  • Das Betreten des Trauzimmers ist nur mit einer Schutzmaske erlaubt. Es sind eigene
  • Schutzmasken mitzubringen.
  • Beim Betreten des Rathauses sind die Hände am Eingangsbereich zu desinfizieren
  • Im Trauzimmer sind neben dem Brautpaar 6 weitere Gäste zugelassen
  • Von Feierlichkeiten und Gratulationen im Innenhof des Rathauses ist abzusehen

 

Download:

Merkblatt für Brautpaare - Stand Mai 2020 (pdf, 133kb)

 

https://www.hessisch-oldendorf.de/de/eheschliessung/

 


 


Appell des Bürgermeisters zur Corona-Lage in Hessisch Oldendorf

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


Bund und Länder haben eine vorsichtige Lockerung der Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus in die Wege geleitet. Auch in Hessisch Oldendorf sind die Erleichterungen spürbar. So sind der Einzelhandel, die Friseursalons und auch das Rathaus nicht länger geschlossen. Und nun kann auch die Gastronomie wieder Gäste bewirten. Auch die Kinderbetreuungseinrichtungen und die Schulen nehmen nach und nach wieder den Betrieb auf. Ich möchte mich in diesem Zusammenhang bei allen geduldigen Eltern bedanken, die sich nun schon seit Wochen um die Betreuung ihrer Kinder in den eigenen vier Wänden kümmern. Insbesondere gilt mein Dank den Alleinerziehenden, denen wirklich viel abverlangt wird.


Für unsere Stadt bedeutet das, dass fast alle Einzelhändler und Dienstleister wieder für die Bürgerinnen und Bürger da sind. Darüber sind wir sehr erleichtert. Die Lockerungen geschehen nur schrittweise, und diese behutsame Rückkehr zu einer Normalität, wie wir sie bisher kannten, ist gut und richtig. Denn wir alle müssen uns auch weiterhin in Geduld üben, die Erleichterungen dürfen uns nicht zu Leichtsinnigkeit verleiten. Wie wir alle wissen: das Corona-Virus ist noch nicht verschwunden. Und auch die relativ geringe Infektionsrate in Hessisch Oldendorf mit zuletzt 10 bekannten Infektionsfällen darf uns nicht in falscher Sicherheit wiegen.


Dieser vorsichtige Einstieg ist angezeigt, damit keine neuen Infektionsketten entstehen und die Zahl der Infizierten nicht wieder schneller ansteigt. Die jüngst bekannt gewordenen Infektionsfälle in den Schlachthofbetrieben in NRW, wo offenbar Hygiene- und Abstandsvorschriften nicht im erforderlichen Maße eingehalten wurden, zeigen, dass weiterhin Vorsicht geboten ist.


Die getroffenen Maßnahmen zum Schutze der Bevölkerung haben nicht nur tiefe Einschnitte für unser soziales Leben mit sich gebracht. Auch das politische Leben konnte nur stark eingeschränkt weitergeführt werden. Sitzungen und Ausschüsse wurden vorerst ausgesetzt, Versammlungen abgesagt. Ab Juni ist geplant, dass hier im Rathaus die politischen Gremien wieder tagen und Ausschüsse und Stadtratssitzungen abgehalten werden - natürlich unter Einhaltung der vorgeschriebenen Mindestabstände, empfohlener Hygieneregeln und in der kleinstmöglichen Besetzung.


Gerne hätte ich meinen heutigen Appell an Sie mit der Aussicht abgeschlossen, dass wir alle in naher Zukunft zu unserem gewohnten Leben zurückkehren können. Dass das jedoch nicht so bald passieren wird, muss uns allen klar sein. Aber auch wenn wir noch weiterhin Einschränkungen in Kauf nehmen müssen, so weisen die bisherigen Lockerungen aber doch in Richtung Normalität und zeigen, dass die getroffenen Maßnahmen wirksam sind. Es ist wichtig, dass wir uns alle weiterhin konsequent an die Regeln halten, um nicht unsere bisherigen Erfolge zunichte zu machen.


Auch aus Solidarität zu unseren Mitmenschen gilt es, die Zahl der Neuansteckungen so gering wie möglich zu halten, damit unser Gesundheitssystem nicht zu stark belastet wird. Und ich möchte dabei auch an Ihre Solidarität mit den Geschäftsleuten und Gewerbetreibenden in unserer Stadt, die es jetzt besonders schwer haben, appellieren. Sie können im Internet zwar alles kaufen, aber nicht Service und Beratung, nicht das Zwischenmenschliche und nicht die Qualität einer lebendigen Stadt, die wir für unser Zusammenleben dringend brauchen. Auch das zeigt die aktuelle Krise in aller Deutlichkeit, wie wichtig eine gute Versorgung in der unmittelbaren Nachbarschaft ist.


Halten Sie durch und bleiben Sie gesund!

 

 




Waldfriedhof Süntel kann nun seiner Bestimmung übergeben werden

Es bedurfte noch eines letzten Beschlusses, damit auch in der Stadt Hessisch Oldendorf dem Wunsch vieler Menschen nachgekommen werden kann, ihre verstorbenen Angehörigen in einem Begräbniswald zu bestatten. In der jüngsten Sitzung des Verwaltungsausschusses konnte mit dem notwendigen Satzungsbeschluss diese formelle Hürde nun überwunden werden, so dass der „Waldfriedhof Süntel" seiner Bestimmung übergeben werden kann.

 

Die komplette Pressemitteilung lesen Sie hier (PDF, 149 KB)

 




Das Rathaus der Stadt Hessisch Oldendorf wird ab 11. Mai eingeschränkt für den Publikumsverkehr geöffnet

Das Rathaus der Stadt Hessisch Oldendorf wird ab dem 11.05.2020 eingeschränkt für den Publikumsverkehr geöffnet. Hierbei ist zu beachten, dass Besuche im Rathaus nur bei unaufschiebbaren Anliegen, die nicht telefonisch oder per E-Mail erledigt werden können, erfolgen sollen.


Aufgrund der Risiken im Rahmen der Corona-Pandemie und zum Schutz unserer MitarbeiterInnen wie auch der Bürgerinnen und Bürger sind einige Regelungen zwingend zu beachten:

 

  • Das Rathaus kann ausschließlich über das KulTourismusForum betreten werden. Alle anderen Zugänge bleiben geschlossen.
  • Eine vorherige Terminvereinbarung ist unter der Telefonnummer 05152 7820 oder über die Durchwahl der zuständigen Sachbearbeitung erforderlich.
  • Einlass wird grundsätzlich nur Einzelpersonen (im Ausnahmefall eine Begleitperson) unter vorheriger Bestätigung eines vereinbarten Termins gewährt.
  • Das Betreten der Verwaltung ist nur mit einer Schutzmaske erlaubt. Es sind eigene Schutzmasken mitzubringen.
  • Beim Betreten des Rathauses sind die Hände an dem im Eingangsbereich bereit gestellten Spender zu desinfizieren.
  • Zu allen Personen, die sich im Rathaus aufhalten, ist ein Mindestabstand von 1,50 Meter einzuhalten.
  • Da EC-Kartenzahlung nur eingeschränkt möglich ist, sollte möglichst passendes Bargeld mitgebracht werden.


Alle übrigen, unaufschiebbaren Termine sollten möglichst direkt telefonisch oder per E-Mail mit der zuständigen Sachbearbeitung vereinbart werden. Die Besucher werden gebeten, sich an die genannten Regeln zu halten.

In der derzeitigen Ausnahmesituation sollten wir alle Rücksicht und Verständnis zeigen, wenn es um den Schutz der Gesundheit geht.

 


 


Altkleidercontainer

Aufgrund der Corona-Pandemie stellt der DRK-Kreisverband Weserbergland die Sammlung von Altkleidern in seinen Containern bis auf Weiteres ein. Da zum aktuel-len Zeitpunkt nicht mehr alle Textilien verwertet werden konnten, habe das DRK sich entschieden, die Altkleidercontainer in der Stadt Hessisch Oldendorf von den bishe-rigen Standorten vorübergehend zu entfernen.

 

Betroffen vom Abzug der Container sind private und folgende öffentlichen Standorte:

Barksen, Schildstraße (Parkplatz Friedhof);
Fuhlen, Echternstraße (Feuerwehrhaus);
Großenwieden, Obernhagen;
Lachem, Am Haarbach;
Segelhorst, Kampstraße.

 

Es wird darum gebeten, an den Standorten keine Säcke mit Altkleidern abzulegen, sondern die Altkleidercontainer in Nachbarorten zu nutzen.

 

 




Die Stadtjugendpflege Hessisch Oldendorf bietet ab sofort Online Angebote im Kinder- und Jugendhaus HO13 an

Nachdem die Ferienpassaktionen in den Oster- und Sommerferien abgesagt werden mussten, bietet die Stadtjugendpflege Hessisch Oldendorf im Kinder- und Jugendhaus HO13 ab sofort Online-Angebote an.
„Wir kümmern uns auch in „Corona-Zeiten" um die Kinder und Jugendlichen in Hessisch Oldendorf", betont der Stadtjugendpfleger Tarik Oenelcin, der in der städtischen Einrichtung HO13 am Barksener Weg gemeinsam mit seinen Mitarbeiterinnen Claudia Menzel und Silke Erben die Online-Aktionen begleiten wird. „Wir möchten damit zeigen, dass die Stadtjugendpflege auch ohne die Ferienpassaktionen als Ansprechpartner für die Kinder und Jugendlichen in Hessisch Oldendorf da ist und wir sie weiterhin bei ihrer Freizeitgestaltung unterstützen", so Oenelcin zu dem neuen Angebot.


„Wichtig ist es, den Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen zu halten, aber auch, dass sie untereinander in Verbindung bleiben. Daher steht ganz vorne auf dem Programm „Miteinander sprechen", erklärt der Oenelcin die Motivation zu diesen Angeboten, zu denen auch „Hausaufgabenbetreuung", „Spielideen", „Mandalas", „spannende Rätsel", „Koch- und Backrezepte", Bastelangebote" u.v.m. gehören. Damit diese Angebote möglich sind, hat die Jugendpflege ein Skype-Konto eröffnet mit dem Suchnamen: „HO13" oder „Kinder und Jugendhaus". Zusätzlich kann Material bei Claudia Menzel oder Silke Erben im Kinder- und Jugendhaus abgeholt werden, wenn dafür Interesse besteht. „So können wir die Kinder und Jugendlichen endlich einmal wiedersehen", hoffen Oenelcins Kolleginnen auf eine rege Nachfrage.


Das Online-Angebot ist gedacht für Kinder von 6 bis 13 Jahren und findet von montags bis freitags von 09.30 Uhr bis 16.15 Uhr entweder telefonisch unter der Rufnummer 0 51 52 - 51625 oder unter Skype-Konto Such-Name „HO13" oder „Kinder und Jugendhaus" statt. Auch für Jugendliche ist der Stadtjugendpfleger weiterhin täglich von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr telefonisch unter 0 51 52 - 782 156 erreichbar.

 

 




Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gesucht

Die Stadt Hessisch Oldendorf sucht für den Einkaufsnotdienst für ältere Menschen und Menschen in angeordneter Quarantäne noch weitere ehrenamtliche Helfer*innen und Helfer, die den Einkaufsnotdienst unterstützen wollen.


Menschen, die sich für den Einkaufsnotdienst bereitstellen möchten, melden sich bitte bei Herrn Felix Walden 05152 / 782 224 oder Frau Stephanie Wagener 05152 / 782 212.

 




Gebührenerstattung für den Zeitraum der Schließung der Kindertageseinrichtungen

Aufgrund des derzeitigen Infektionsgeschehens durch das Virus SARS-Cov-2 (Corona-Virus) sind die Kindertageseinrichtungen der Stadt Hessisch Oldendorf bereits seit dem 16.03.2020 bis auf weiteres geschlossen. Auf Initiative der Mehrheitsgruppe im Rat der Stadt Hessisch Oldendorf wurde die Verwaltung beauftragt, eine Aussetzung der Gebühr zu prüfen und zu veranlassen.


Um die dafür notwendige rechtliche Basis zu schaffen, wurde am 16.04.2020 im Verwaltungsausschuss einstimmig mit den Stimmen von SPD, Grüne und CDU, FDP und DU beschlossen, dass für den Zeitraum der Schließung der Kindertageseinrichtungen die Gebühren für den Besuch der Kinderkrippen, Kindergärten und Nachmittagsbetreuungen der Stadt Hessisch Oldendorf erstattet werden. Die entsprechende Änderungssatzung liegt jetzt vor.


Auf dieser Grundlage wurden die Gebühren für April und Mai bereits ausgesetzt. Eine tagesgenaue Erstattung erfolgt dann nach Wiedereröffnung der Einrichtungen durch Verrechnung mit der nächsten fälligen Gebühr. Dies erfolgt automatisch. Ein Antrag durch die Familien ist nicht erforderlich. Einen entsprechenden Bescheid werden die Eltern und Sorgeberechtigten zu gegebener Zeit erhalten.

 


 


Wegen Corona-Virus: Auch Sommer-Ferienpass 2020 wird abgesagt

Nach dem Osterspaß fällt nun auch der Sommerferienpass den Vorsichtsmaßnahmen gegen die weitere Verbreitung des Corona-Virus zum Opfer. Die Stadt Hessisch Oldendorf sagt den diesjährigen Sommer-Ferienpass ab. „Wir tun das schweren Herzens. Ich weiß, wie wichtig der Sommer-Ferienpass in Hessisch Oldendorf ist, nicht nur für die Kinder und Jugendlichen, sondern auch für die berufstätigen Eltern, die ihre Kinder in den Ferienzeiten bei den Vereinen, die den Ferienpass ja zum größten Teil tragen, in guten Händen wissen", erklärt Bürgermeister Harald Krüger.
Für Hessisch Oldendorfs Jugendpfleger Tarik Oenelcin ist es in den 16 Jahren, in denen er den Ferienpass in Hessisch Oldendorf verantwortet und mit ihm auch das Vereinsnetzwerk kontinuierlich ausgebaut hat, das erste Mal, dass er die Veranstaltungen absagen muss. „Mir tut es Leid um die Ehrenamtlichen und Vereinsvertreter, die ja jetzt schon viel Arbeit in die Vorbereitung der verschiedenen Aktionen gesteckt haben. Die Reaktionen auf die Absage zeigen aber, dass viel Verständnis dafür da ist. Ich bin daher sicher, dass bei einem Ferienpass 2021 wieder Alle am Start sein werden, die die Stadtjugendpflege bei der Organisation und Umsetzung des Ferienpasses unterstützt haben," hofft Oenelcin auf eine Fortsetzung des weithin beliebten Angebotes im kommenden Jahr mit wieder großer Beteiligung.
Für dieses Jahr bleibt für die Stadt Hessisch Oldendorf nichts anderes übrig, als sich ausdrücklich bei allen Unterstützern des Sommer-Ferienpasses - insbesondere bei den Vereinen, Verbänden, Kirchen und ehrenamtlichen Betreuern der Stadtjugendpflege - für ihren bisherigen großen Einsatz zu danken und gleichzeitig alle Veranstalter zu mahnen, auch auf kleinere Veranstaltungen vorsorglich zu verzichten, so lange die zuständigen Stellen keine anderen Weisungen herausgeben. Ungewiss ist daher auch, ob im Kinder- und Jugendhaus in den Sommerferien kleinere Veranstaltungen unter bestimmten Auflagen angeboten werden können.

 


 



Information zum Coronavirus (Sars-CoV-2)

Hilfsprogramm zur Liquiditätssicherung für kleine Unternehmen in Hessisch Oldendorf

Die Corona-Krise bleibt auch für die in Hessisch Oldendorf ansässigen Unternehmen nicht ohne gravierende Auswirkungen und Verwerfungen. Zur Unterstützung der heimischen Wirtschaft werden von Bund und Land umfangreiche Maßnahmen angeboten. Ergänzend zu diesen Maßnahmen wird vom Landkreis Hameln-Pyrmont gemeinsam mit den Städten und Gemeinden ein kommunales Fünf-Millionen-Euro-Hilfsprogramm aufgelegt, um den von der Corona-Krise betroffenen gewerblichen Unternehmen, Soloselbstständigen und angehörigen freier Berufe schnell, einfach und unbürokratisch finanzielle Hilfen anzubieten.
Für die Hessisch Oldendorfer Wirtschaft stehen aus diesem Hilfsprogramm ca. 600.000,-- € zur Verfügung, die jeweils zur Hälfte von der Stadt und dem Landkreises aufgebracht werden. Die Bearbeitung der Förderanträge erfolgt zentral in der Kreisverwaltung. Hier können ab sofort Anträge gestellt werden und unter 05151 903 1919 Fragen beantwortet werden. Alle Informationen und Antragsformulare gibt es unter folgendem Link:

Landkreises Hameln-Pyrmont

 

Wichtige Rufnummern und Hinweise für Bürgerinnen und Bürger

Aufgrund der Corona-Pandemie ist das Rathaus der Stadt Hessisch Oldendorf für den Publikumsverkehr ohne vorherige Terminvereinbarung geschlossen.
Dennoch sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses weiterhin im Rathaus oder im Homeoffice für Bürgerinnen und Bürger tätig. Das Rathaus ist über die Telefonzentrale 05152- 782 0 oder über die bekannten Durchwahlnummern zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses zu erreichen.

Auch die Einsichtnahme in Bauleitpläne ist im Rahmen der öffentlichen Auslegung weiterhin möglich. Termine hierzu können über die Rufnummer 05152 - 782 104 vereinbart werden.

Der Noteinkaufsdienst im Stadtgebiet Hessisch Oldendorf kann unter 05152 - 782 224 (Mo. bis. Do. 09:00-12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr sowie Freitag von 09.00 bis 12.00 Uhr) erreicht werden.


Die folgende Zusammenstellung gibt einen Überblick über weitere Anlaufstellen mitsamt der wichtigsten Rufnummern oder sonstigen Kontaktdaten, um eine Beratung oder Hilfe in Notfällen auch außerhalb der Öffnungszeiten des Rathauses zu gewährleisten:

 

Bürgertelefon Landkreis Hameln-Pyrmont: 05151 / 903-5999
Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 08000 / 116 016
Frauenhaus Hameln: 05151 / 252 99
Jugendamt (Erstberatung): 05151 / 9033420 oder 9033434
Erziehungsberatungsstelle: 05151 / 9033535
Kinderschutzbund Hameln: 05151 / 942571
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 111 0333 oder 116 111
Elterntelefon: 0800 111 0550
Sucht- und Drogenhotline: 01805 31 30 31
Schwangere in Not: 0800 40 40 020
DROBS Hameln (Suchtberatung): 05151 / 940000 (auch Entlastungsgespräche)
Ärztlicher Notdienst: 116 117


Telefonseelsorge: 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222 oder 116123 oder 05151 / 22622

 

Hotline der niedersächsischen Landesregierung „Corona-Hotline": 0511 / 120-6000

 

In dringenden Notfällen können alle Polizeidienststellen oder die Rettungsleitstelle kontaktiert werden.

 

Kindernotbetreuung: Notbetreuung@hameln-pyrmont.de

 

 

Information und Antworten, wie auch Rufnummern, können Sie auf der Internetseite des Landkreises finden

 

aktuelle Informationen des Landkreises Hameln Pyrmont


 


Beratungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche

In Zeiten von Ausgangsbeschränkungen und von geschlossenen Schulen, Betreuungsangeboten und weiterer Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe brauchen Kinder, Jugendliche und Eltern Informationen über Schutz- und Hilfsangebote.
Vor diesem Hintergrund informiert das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie über Beratungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche sowie Eltern mit diesem Hinweis:

 

UnterstützungFamilienFinal

 



 


Information zur Organisation des Rathausbetriebes und der sonstigen kommunalen Dienstleistungen sowie des politischen Betriebs in der Stadt Hessisch Oldendorf

Rat und Verwaltung der Stadt Hessisch Oldendorf haben sich in der Vergangenheit darauf verständigt, dass zu besonderen Geburtstagen oder Ehejubiläen den Jubilarinnen und Jubilaren, die im Stadtgebiet wohnen, persönliche Glückwünsche durch einen Repräsentanten der Stadt ausgesprochen werden.


Leider muss nun angesichts der Bemühungen zur Vermeidung der Ausbreitung des Corona-Virus auch diese Geste vorerst entfallen. Das persönliche Überbringen von Glückwünschen und Geschenken durch die Ortsbürgermeisterin oder den Ortbürgermeister wird daher bis auf weiteres eingestellt.


 


Einkaufshilfe für Notlagen in Hessisch Oldendorf


Überall im Land entwickeln sich im Zuge der außergewöhnlichen Krisensituation Initiativen, die ihre Hilfsbereitschaft und Unterstützung denjenigen zur Verfügung stellen möchten, die in besonderem Maße von sozialer Isolation betroffen sind und nicht mehr in der Lage sind, sich selbstständig mit dem alltäglichen Bedarf zu versorgen.
„Ich freue mich sehr, dass Vieles schon von den gut funktionierenden Dorfgemeinschaften in Hessisch Oldendorf unternommen wird. Aber mir ist bewusst, dass nicht überall Strukturen der Nachbarschaftshilfe bestehen, die in Krisenzeiten hilfsbedürftige Menschen im Blick haben", erklärt Bürgermeister Harald Krüger. Auf Initiative von Seniorenbüro und Quartiersmanagement der Stadt Hessisch Oldendorf wird jetzt vom Rathaus für hilfsbedürftige Menschen ein Notservice angeboten.

Ab dem 25.03. können Menschen, die keine verwandtschaftliche und nachbarschaftliche Hilfe in Anspruch nehmen können, um Lebensmittel, Hygieneartikel und wichtige Medikamente zu beschaffen, von diesem Angebot Gebrauch machen.


Montags bis donnerstags von 09:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr sowie freitags von 09:00 - 12:00 Uhr können sie unter der Rufnummer 05152 / 782 - 224 den jeweiligen Beschaffungsbedarf anmelden.

Bei der Umsetzung der Einkaufshilfe wird die Stadtverwaltung maßgeblich vom Ehrenamt unterstützt. Die Helferinnen und Helfer werden telefonischen Kontakt mit den hilfsbedürftigen Personen aufnehmen und die konkrete Hilfeleistung abstimmen.
Für Menschen, die Einkaufshilfe im Ehrenamt unterstützen wollen besteht die Möglichkeit, sich telefonisch oder per Mail bei Frau Wagener und Herrn Walden über die Kontaktdaten swagener@stadt-ho.de oder fwalden@stadt-ho.de zu melden.


Die oben genannte Telefonnummer ist nur für die Notversorgung eingerichtet, allgemeine Fragen und Fragen zu Corona können nicht beantwortet werden.




Information zur Organisation des Rathausbetriebes und der sonstigen kommunalen Dienstleistungen sowie des politischen Betriebs in der Stadt Hessisch Oldendorf

Die Stadt Hessisch Oldendorf hat zu den bestehenden Regelungen zur Vermeidung der Ausbreitung des Corona-Virus folgende Regelungen beschlossen, die ab sofort und bis auf weiteres gelten:
Die Nutzung der städtischen Friedhofskapellen für Trauerfeiern ist nicht mehr zulässig.
Die Spielplätze der Stadt Hessisch Oldendorf sind geschlossen. Dies wird durch geeignete Maßnahmen wie Absperrung durch Flatterband und Anbringen von Hinweisschildern verdeutlicht.

 

Die Stadt appelliert dringend an ihre Bürgerinnen und Bürger, diese Regelung zu beachten, damit auch so die weitere Ausbreitung des Corona-Virus verlangsamt wird.

 

 



Information zur Organisation des Rathausbetriebes und sonstigen kommunalen Dienstleistungen sowie des politischen Betriebs in der Stadt Hessisch Oldendorf

 

Die Stadt Hessisch Oldendorf hat zu den bestehenden Regelungen zur Vermeidung der Ausbreitung des Corona-Virus folgende Regelungen beschlossen, die ab sofort und bis auf weiteres gelten:

 

  • Die für den 19.03.2020 terminierte Sitzung des Rates der Stadt Hessisch Oldendorf ist abgesagt.

 

  • Das Rathaus der Stadt Hessisch Oldendorf ist für die Öffentlichkeit nur noch nach telefonischer Terminvereinbarung zugänglich.

 

  • Termine können während der Dienstzeiten des Rathauses vereinbart werden.

 

- montags und dienstags zwischen 08.30 Uhr bis 16.00 Uhr

- donnerstags zwischen 08.30 Uhr bis 18.00 Uhr

- freitags zwischen 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr

 

  • Auch die Einsichtnahme in Aushänge, Bekanntmachungen und dgl. kann in dieser Zeit telefonisch vereinbart werden.

 

  • Das Briefwahlbüro im KulTourismusForum ist geschlossen.
    Die Wahlbüros am 22. März werden nicht geöffnet, es werden an alle bisher "Nicht Briefwähler" die vollständigen Briefwahlunterlagen per Post versandt.
    Die Auzählung der Briefwahlunterlagen wurde auf den 5. April festgesetzt

 

  • Die Kinderbetreuungseinrichtungen der Stadt Hessisch Oldendorf sind geschlossen. Ein Notbetrieb für Eltern, die einer systemrelevanten Arbeit nachgehen, wird angeboten.
  • Der Krisenstab des Landkreises Hameln-Pyrmont hat uns mitgeteilt, dass Trauungen möglich sind, sofern sie unbedingt notwendig sind. Der Personenkreis ist auf den Standesbeamten, die Eheschließenden und ggf. einen Dolmetscher zu beschränken. Ein Empfang mit weiteren Personen ist weder im Rathaus noch im Innenhof zulässig.

 

  • Die Nutzung der städtischen Friedhofskapellen für Trauerfeiern ist nicht mehr zulässig.

 

  • Die Spielplätze der Stadt Hessisch Oldendorf sind geschlossen. Dies wird durch geeignete Maßnahmen wie Absperrung durch Flatterband und Anbringen von Hinweisschildern verdeutlicht.

 

Die Stadt appelliert dringend an ihre Bürgerinnen und Bürger, diese Regelung zu beachten, damit auch so die weitere Ausbreitung des Corona-Virus verlangsamt wird.

 


 


Information zur Organisation von Veranstaltungen, des politischen Betriebs und für die Nutzung der städtischen Immobilien

Die Stadt Hessisch Oldendorf hat zur Vermeidung der Ausbreitung des Corona-Virus folgende Regelungen beschlossen, die ab sofort und bis auf weiteres gelten:

 

  • Es werden sämtliche Veranstaltungen abgesagt, die zu einem erhöhten Übertragungsrisiko beitragen können.
  • Der von Stadtjugendpflege angebotene Osterspaß 2020 wird vollständig abgesagt.
  • Die Schillat-Höhle ist geschlossen.
  • Die städtische Bücherei ist geschlossen.
  • Die Dorfgemeinschaftshäuser sind geschlossen. Alle Veranstaltungen, auch private Feiern, fallen aus.
  • Die Sporthallen der Stadt Hessisch Oldendorf sind für den Vereinssport (Trainingsbetrieb und Punktspiele) geschlossen.
  • Alle Veranstaltungen und Angebote im Kinder- und Jugendhaus „HO 13" (ehem. Malschule) fallen aus.
  • Sämtliche Sitzungen der Ortsräte und Fachausschüsse werden abgesagt.
  • In Abstimmung mit der Stadtverwaltung wurde auch vom Veranstalter „Werbering und Stadtmarketingverein Hessisch Oldendorf" die für den 22.03.2020 geplante Veranstaltung „Frühlingsfest" abgesagt; damit entfällt auch die Grundlage für den für diesen Tag vorgesehenen verkaufsoffenen Sonntag, der somit ebenfalls nicht stattfindet.
  • Der reguläre Betrieb in Kindertagesstätten der Stadt Hessisch Oldendorf ist geschlossen.


Zudem sind ab dem 16.03.2020 die Schulen im Stadtgebiet der Stadt Hessisch Oldendorf geschlossen.

 

Ab dem 20. März sind sämtliche Kompostplätze im Landkreis Hameln-Pyrmont, sowie der Entsorgungspark Hilligsfeld, für private Anlieferungen geschlossen.