Öffnungszeiten Rathaus

Bürgerbüro:
Mo.-Di. 8:30 - 16:00 Uhr

Mi. 8:30 - 12:30 Uhr
Do. 8:30 - 18:00 Uhr
Fr. 8:30 - 12:30 Uhr

 

Standesamt:
Mo. - Mi. 8:30 - 12:30 Uhr

Do. 8:30 - 18:00 Uhr

Fr. 8:30 - 12:30 Uhr

 

Übrige Dienststellen:
Mo.-Fr. 8:30 - 12:30 Uhr
zusätzlich
Do. 12:30 - 16:00 Uhr

nach Terminvereinbarung
Tel.: 05152-782-0

Home » Aktuelles


Aktuelles


Büchervorschläge Mai/Juni

 

Buch

 

 

Büchervorschläge der Stadtbücherei hier -> Büchervorschläge Mai/Juni 2022 (pdf)

 


 

 


FerienPass 2022

Ferienpass-Deckblatt

 

Liebe Kinder und Jugendliche, sehr geehrte Eltern,

 

es ist wieder soweit: Der Ferienpass 2022 ist da!


Die Angebote der zahlreichen Vereine und Verbände, Kirchen und die Mitwirkung des Ferienpass-Teams, die mit ihrem starken Einsatz den Ferienpass tragen, ermöglichen den Kindern und Jugendlichen durch ihr sehr hohes ehrenamtliches Engagement auch in diesem Jahr wieder ein äußerst abwechslungsreiches und vielfältiges Programm.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit großer Begeisterung und tollem persönlichem Einsatz die Ferienpass-Aktionen unterstützen.


Wir hoffen, dass für alle Kinder und Jugendliche interessante Angebote dabei sind. Spiel und Sport, musisch-kulinarisch-kreative Aktionen, Fahrten, Besichtigungen und Kinofilme stehen zur Auswahl. Altbekannte und viele neue Angebote laden zum Mitmachen und Ausprobieren ein.


Für viele Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung erfolgt schriftlich, Anmeldeformulare können Sie weiter unten herunterladen und ausdrucken. Alle Informationen zum Ferienpass und dessen Aktionen sind auf der Homepage der Stadt Hessisch Oldendorf oder in der Broschüre zu finden.


Die Ferienpass-Aktion ist ein Angebot der offenen Jugendarbeit, das Euch in Euren Ferien tolle Erlebnisse, neue Erfahrungen, aktive Erholung und viel Spaß bringen soll. Von Euch erwarten wir die Bereitschaft zur Mitarbeit und Einordnung in die Gruppengemeinschaft.


Im Vordergrund stehen jedoch die 3 F´s


„Ferien" - „Freizeit" - „Fun"!


Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern schöne Sommerferien und
viel Spaß mit dem Ferienpass!

 

 

Formulare:

 

 

Ansprechpartner: Stadtjugendpflege, Sarah Fröhlich, 05152/782 156
sfroehlich@stadt-ho.de

 


 


Deutschkurs für Frauen mit Kinderbetreuung


Das Gleichstellungsbüro der Stadt Hessisch Oldendorf bietet einen Deutschkurs für Frauen „Erste Schritte in Deutsch" im Stadthaus an.
„Der Deutschkurs richtet sich an Frauen aus dem Stadtgebiet Hessisch Oldendorf, die einen ersten Grundwortschatz in Deutsch erwerben möchten," so Stephanie Wagener, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Hessisch Oldendorf.

Der Deutschkurs findet ab dem 11.05.22 bis erst einmal zu den Sommerferien mittwochs in der Zeit von 17:00 - 18:30 Uhr im Stadthaus, Weserstraße 6 in der Kernstadt Hessisch Oldendorf statt.

Durchgeführt wird der Kurs von Ludmila Rudi-Stozkaja und richtet sich an Frauen, die keine oder nur sehr wenige Deutsch-kenntnisse haben.
Eine Kinderbetreuung parallel zum Sprachkurs ist geplant und wird bei Bedarf eingerichtet. Hierzu erfolgt beim ersten Termin eine entsprechende Abfrage.
Das Angebot ist kostenlos, Fahrtkosten können nicht übernommen werden.
Um eine verbindliche Anmeldung bei Stephanie Wagener 05152 / 782-212 oder Nicole Drees-Alvarez 05152 / 782 189 wird gebeten, da die Plätze begrenzt sind.


 


Open Air Konzert mit KOTA Brass am 17. Juni 2022 in Hessisch Oldendorf

KotaBrass-Pressebild


 

Endlich können die durch Corona verschobenen Konzerte vom 18. + 19. März 2020 von KOTA Brass nachgeholt werden. Das lange Warten hat ein Ende und die Fans der bekannten Blaskapelle aus Hessisch Oldendorf kommen nun auf Ihre Kosten.
Das Open Air im Rathausinnenhof ersetzt beide Termine und alle bisher gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit. Wer seine Tickets zurückerstattet haben möchte, wendet sich bitte an Anastasia Bost, 05152-782-195, abost@stadt-ho.de

Ort: Rathausinnenhof, Marktpatz 13, 31840 Hessisch Oldendorf

/ Einlass über Parkplatz Südwall
Uhrzeit: 19.30 Uhr (Einlass 19.00 Uhr)
Eintritt: VVK: 12,- € / Abendkasse: 14,- €


Tickets sind ab sofort im Vorverkauf im Bürgerbüro des Rathauses erhältlich. Telefon Bürgerbüro: 05152-7820


 


Die Süntel- und Hohensteindörfer werden zu digitalen Dörfern


Seit 2020 arbeitet die Dörferregion Süntel- und Hohensteindörfer gemeinsam an der Umsetzung ihres Dorfentwicklungsplanes. Einer der vielen Projektideen, die Eingang in das Konzept gefunden haben, ist die digitale Vernetzung der Bewohner. Im Rahmen der Dorfentwicklung ist die Dörferregion hier nun einen entscheidenden Schritt weitergekommen: Bürgermeister Tarik Oenelcin hat das Fraunhofer Institut beauftragt, für die neun Dörfer der Dörferregion eine sog. DorfPage bereit zu stellen sowie die Kommunikationsapp DorfFunk für diese neun Dörfer freizuschalten.

 

Die vollständige Pressmitteilung lesen sie hier (PDF 80kb)


 


Stammtisch Ehrenamt Hessisch Oldendorf

Die Stadt Hessisch Oldendorf lädt erstmalig zum „Stammtisch Ehrenamt" ein.
Miteinander ins Gespräch kommen, Erfahrungen austauschen, Kontakte knüpfen - das können ehrenamtlich Engagierte und Interessierte beim neuen Stammtisch Ehrenamt.


Stattfinden wird der Stammtisch jeden 2. Dienstag im Monat von 16:30 bis 18:00 Uhr im StadtHaus, Weserstraße 6. Das erste Treffen ist am 10. Mai 2022.


Eingeladen sind bereits aktive Ehrenamtliche sowie alle, die es mal werden wollen. Ausgerichtet und begleitet wird der Stammtisch von der Koordinierungsstelle Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe und Integration der Stadt Hessisch Oldendorf, Frau Drees-Alvarez.


Bei Fragen wenden Sie sich gern an Frau Drees-Alvarez unter der Telefonnummer 05152/782189 oder per E-Mail: ndrees-alvarez@stadt-ho.de

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 


 


Digitales Bewerberportal ab sofort nutzbar

 

Zukünftig bietet die Stadt Hessisch Oldendorf die Möglichkeit an, sich auf eine Stellenausschreibung online zu bewerben. Damit soll die Digitalisierung weiter vorangetrieben und die Verwaltung modernisiert werden.

 

Dafür wird ein extra dafür eingerichtetes Online-Portal zur Verfügung gestellt. Hier können die Bewerber*innen ganz leicht ihre Unterlagen hochladen. Auf dem nachfolgenden Link sind die aktuellen Stellenausschreibungen der Stadt Hessisch Oldendorf abrufbar.

Sollten Sie Interesse an einer Ausschreibung haben, so finden Sie mit einem Klick darauf weitergehende Informationen. Zusätzlich befindet sich dort die Möglichkeit zur Online-Bewerbung.


https://www.hessisch-oldendorf.de/de/stellenausschreibungen/


 


Bürgermeistertour / Sprechstunde in den Ortschaften


Mit Übernahme des Bürgermeisteramtes hat es sich Tarik Oenelcin auf die Agenda gesetzt, sich Zeit für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hessisch Oldendorf zu nehmen. Hierfür kann jederzeit mit ihm ein Termin vereinbart werden.
Als neues zusätzliches Angebot bietet er regelmäßig in den einzelnen Ortschaften eine Bürgermeistersprechstunde an. Dabei sollen die Anliegen und Interessen der Bürgerinnen und Bürger in einem aktiven Austausch diskutiert werden.

Hierzu besucht er in jedem Jahr ein Stadtteil jeder Ortschaft der Stadt Hessisch Oldendorf, wozu jede Mitbürgerin und jeder Mitbürger aus dem Stadtgebiet herzlich eingeladen ist.

Terminplan:

 

  • 23.04.2022 - Ortschaft Süntel - dieses Jahr in Haddessen - Feuerwehrhaus
  • 21.05.2022 - Ortschaft Fischbeck/Weibeck - dieses Jahr in Weibeck
  • 10.06.2022 - Ortschaft Hohenstein - dieses Jahr in Barksen
  • 26.08.2022 - Ortschaft Sonnental - dieses Jahr in Friedrichsburg - Feuerwehrhaus
  • 02.09.2022 - Ortschaft Großen- und Kleinenwieden - dieses Jahr in Großenwieden - Feuerwehrhaus
  • 17.09.2022 - Ortschaft Hessisch Oldendorf - dieses Jahr in H.O. - Rathaus Innenhof / KTF
  • 08.10.2022 - Ortschaft Rohdental - dieses Jahr in Segelhorst
  • 22.10.2022 - Ortschaft Hemeringen/Lachem - dieses Jahr in Hemeringen

 

 

Bei den Ortschaften, wo noch kein Veranstaltungsort genannt ist, wird dieser zu gegebener Zeit noch bekanntgegeben.
Die Bürgermeistersprechstunde findet in der Zeit von 17 - 20 Uhr statt. Von 17-18 Uhr sind insbesondere Jugendliche eingeladen, ihre Anliegen und Fragen mit dem Bürgermeister zu diskutieren.

Für das leibliche Wohl wird gesorgt.
Der Bürgermeister freut sich auf Ihren Besuch!

 


 


Standsicherheitsprüfung auf den Hessisch Oldendorfer Friedhöfen

In der Stadt Hessisch Oldendorf beginnt wieder die alljährliche Kontrolle der Standsicherheit der auf den Friedhöfen im Stadtgebiet aufgestellten Grabmale. Dies ist eine notwendige Maßnahme, können doch Grabsteine, von denen manche bis zu einer halben Tonne schwer sind, zu einer erheblichen Gefahr werden, wenn sie etwa durch Frost- oder andere Witterungseinwirkungen nicht mehr stabil in ihrer Verankerung stehen.
Die Überprüfung erfolgt gemäß Anleitung zur Standsicherheitsprüfung von Grabmalen des Verbandes der Friedhofsverwalter Deutschlands (VFD) durch fachkundiges Personal. Für die Planung der Standsicherheit der Grabanlage und die Ausführung der Arbeiten sind ausschließlich der Dienstleistungserbringer und der Nutzungsberechtigte verantwortlich.


Die Prüfung, die mindestens einmal jährlich stattfinden muss, wird in diesem Jahr auf allen städtischen Friedhöfen ab der 18. Kalenderwoche durchgeführt. Gleichzeitig werden die Grabstätten auch auf ihren Pflegezustand und den Ablauf der Nutzungsfrist kontrolliert.

Ein Aufkleber weist die jeweiligen Nutzungsberechtigten und Friedhofsbesucher darauf hin, wenn die Prüfung ergeben hat, dass ein Grabstein umzustürzen droht. Das ist immer dann der Fall, wenn bei einer Belastungsprobe mit einer Kraft von maximal 30 daN (kg) Schwankungen des Steins festzustellen sind. Darüber werden die Nutzungsberechtigten auch schriftlich informiert und aufgefordert, beanstandete Grabsteine durch einen Steinmetzbetrieb bzw. sachkundige Person reparieren zu lassen.

 

Sollte das Grabmal akut umsturzgefährdet sein, wird es zusätzlich zu dem Warnaufkleber gesichert bzw. sach- und fachgerecht abgebaut und liegend gelagert.

 




„Aktion Ankommen" - Landkreis, Städte und Gemeinden suchen gemeinsam drin-gend Wohnraum für Ukraine-Flüchtlinge


Der Krieg in der Ukraine und seine direkten Folgen für die Menschen wirken sich auch auf den Landkreis Hameln-Pyrmont und die kreisangehörigen Städte und Gemeinden aus. Bis heute sind über 1300 geflüchtete Ukrainerinnen und Ukrainer im Landkreis Hameln-Pyrmont registriert worden. Während ein Teil der Geflüchteten bereits privat eine Unterkunft bei Verwandten oder Bekannten erhalten hat, stellt die weitere Versorgung mit passendem Wohnraum für bereits angekommene und noch zu erwartende

Geflüchtete eine große Herausforderung für den Landkreis und die Kommunen dar.


Der Landkreis Hameln-Pyrmont und die kreisangehörigen Städte und Gemeinden starten daher unter dem Titel „Aktion Ankommen" eine gemeinsame Werbeaktion, um dringend benötigten Wohnraum zur Miete für geflüchtete Personen zu finden.

 

Die komplette Pressemitteilung lesen Sie hier (PDF, 94 KB)

 

hier finden sie die Plakte der Aktion im PDF-Format: Teil 1 und Teil 2

 




Informationen zum Aufenthalt von Ukrainerinnen und Ukrainern in Hessisch Oldendorf

 

 

 


 

 

 


Ein Appell der Niedersächsischen Kinder-und Jugendkommission:

„Erst Corona, jetzt der Krieg..." - Aufwachsen unter besonderen Belastungen
Appell zur Solidarität mit allen jungen Menschen in Niedersachsen in Krisenzeiten der Niedersächsischen Kinderund Jugendkommission


Als parteipolitisch unabhängige Niedersächsische Kinder- und Jugendkommission
wenden wir uns daher mit einem aktuellen Appell in Zeiten einer Pandemie und eines
schrecklichen, verbrecherischen Krieges in der Ukraine an die politisch Verantwortlichen in Niedersachsen:

 

  • Unser Appell: Junge Menschen brauchen Raum zum offenen Austausch
  • Wir appellieren daran, junge Menschen umgehend in den Fokus politischen
    Handelns zu rücken!
  • Unser Appell: Geflüchtete Kinder und Jugendliche aus der Ukraine bedingungslos unterstützen
  • Unser Appell: Angebote der Kinder- und Jugendhilfe sind Schutz- und Ermöglichungsorte für junge Menschen
  • Unser Appell: Die Stimmen junger Menschen müssen gehört werden
  • Unser Appell: Eintreten für Frieden in Europa, die Universalität der Menschrechte und den Schutz junger Menschen


Wir wenden uns an die politisch Verantwortlichen in Niedersachsen mit der Bitte, alles dafür zu tun, dass der Krieg in Europa bald endet. Die Universalität der Menschenrechte ist ein hohes Gut. Dafür müssen wir gemeinschaftlich mit starken Worten eintreten, wo immer wir das können.
Wir appellieren daran, darüber hinaus auch die schreckliche Situation für Kinder an
vielen anderen Stellen dieser Erde nicht aus dem Blick zu verlieren, sei es in Afghanistan oder Syrien sowie vielen anderen Konfliktherden dieser Welt. Es sind immer
zuallererst Kinder und Jugendliche, die unseres Schutzes bedürfen. Die UN-Kinderrechtskonvention regelt diesen.


Der Artikel 6 der UN-Kinderrechtskonvention benennt „ein angeborenes Recht auf
Leben" eines jeden Kindes. Es wird zugesichert, dass die Vertragsstaaten - und damit auch Deutschland und Niedersachsen als Bundesland - „in größtmöglichem Umfang das Überleben und die Entwicklung des Kindes" gewährleisten.
Die Konvention klärt weiterhin das Recht auf Bildung, das Recht auf Beteiligung an
Freizeit, den Schutz geflüchteter Kinder, das Recht auf Gesundheitsvorsorge, Unterbringung und Soziale Sicherheit.

Das Land Niedersachsen ist verantwortlich für das Kindeswohl aller jungen Menschen, die sich hier befinden.


Wir appellieren daran, insbesondere in Zeiten der Pandemie und des Krieges in
Europa die Gewährleistung des Kindeswohls in das Zentrum aller politischer
Entscheidungen in Niedersachsen zu stellen - sowie sich auch auf Bundesebene und in der Europapolitik dafür vehement einzusetzen!

 


 


Hilfe-Telefone für die ukrainischen Flüchtlinge.

Bitte schützt die Frauen und Kinder vor sexuellen Übergriffen und Zuhälterei auf ihrer Flucht!

 

Not_Telfonnummern

 

 


 



Unterstützung für Menschen aus der Ukraine

„Wir stehen gemeinsam für Frieden, Versöhnung, Liebe, Herzlichkeit und klärende Gespräche, wollen niemanden diskriminieren oder beleidigen, egal, in welchem Land er geboren wurde", so Bürgermeister Tarik Oenelcin.


Anlässlich des Ukraine-Krieges sehen sich viele Menschen gezwungen ihre Heimat zu verlassen und bei uns Schutz zu suchen. So werden auch in nächster Zeit in der Stadt Hessisch Oldendorf zahlreiche Menschen aus dem Krisengebiet erwartet. Zunächst sei jetzt schon ein Dank an die vielen Helferinnen und Helfer auszusprechen.


Die Stadtverwaltung unterstützt auch jetzt wieder tatkräftig bei der Suche nach passendem Wohnraum, um auch jeden Flüchtling geeignet unterzubringen. Zudem sollen die Öffnungszeiten des Bürgerbüros zur Anmeldung von Ukrainerinnen und Ukrainern auf Mittwochnachmittag ausgeweitet werden.


Auf den unten angegebenen Links erhalten Sie weitergehende Informationen.

 

Oenelcin
Bürgermeister

 

Ansprechpartner: Fachbereich II, Anke Mielke, Telefonnummer 05152 / 782 125

 

Informationen des Landkreises Hameln-Pyrmont:
https://www.hameln-pyrmont.de/Schnellnavigation/Startseite/Informationen-f%C3%BCr-aus-der-Ukraine-gefl%C3%BCchtete-Menschen.php?object=tx,2561.5&ModID=7&FID=3767.25.1&NavID=2561.7

 

Informationen des Landes Niedersachsen:
https://www.niedersachsen.de/startseite/themen/krieg-in-der-ukraine-fragen-und-antworten-209095.html

 




Hygienekonzept für die Friedhöfe der Stadt Hessisch Oldendorf
während der Corona-Pandemie (Gültig ab 01.12.2021)

Das aktuelle Hygienekonzept lesen Sie hier (PDF, 233 KB)

 


 


Stadt Hessisch Oldendorf setzt LED-Umrüstung der Straßenbeleuchtung fort

 

Auf Grundlage des vom Stadtrat beschlossenen Sanierungskonzeptes aus dem Jahre 2017 für die rd. 2.700 städtischen Straßenlaternen tauscht die Stadt Hessisch Oldendorf im Rahmen eines Mehrjahresprogrammes die Köpfe von alten Straßenlaternen gegen energieeffiziente LED-Lampenköpfe aus. Die Maßnahme wird mit finanzieller Hilfe des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit umgesetzt. Vom Bund werden 20 % der Investitionskosten gefördert.

Die komplette Pressemitteilung lesen Sie hier Strassenbeleuchtung-Klimaschutzinitiative-2020 (PDF, 267 KB)